Sonntag, 4. Februar 2018

München - Messe, Restaurant- und Hotel-Tipp! 01/18



Immer auf der Suche nach neuen Produkten und den aktuellsten Trends besuchten Christian und ich am zweiten Januar Wochenende das erste Mal die Messe Trendset in München.
Die Luft am Geschenkesektor ist dünn geworden.Mittlerweile findet man in jedem Geschäft, ob es Garderobe oder Nahrungsergänzungsmittel verkauft,  auch Deko- und Geschenkartikel. Dabei ist irgendwie alles austauschbar geworden. Und das Meiste kommt - wie in der Modebranche auch - aus China! Seit 12 Jahren besuchen wir mittlerweile die Messen in Dortmund, Düsseldorf, Essen, Frankfurt und Hamburg. Ehrlich gesagt: es ist immer schwieriger geworden, etwas "schönes", "einzigartiges", "individuelles" oder/ und "besonderes" zu finden. Wir haben uns bei unserer Gründung auf die Fahnen geschrieben, vom Guten das Besondere für Euch zu suchen. Wir müssen immer weiter fahren und immer vernetzter denken. Aber das tun wir ja! Also ging es im Januar erstmals auf die Messe "Trendset" in München. 
In der Hotellobby des Hotels Cacoon am Hauptbahnhof
Unser Wohnmobil mit dem wir üblicherweise verreisen, ließen wir diesmal zu Hause. Viel zu verlockend waren die Flüge ab Dortmund: 99,- / Person! Ebenfalls über das Internet gebucht war das Hotel Cocoon - ein Themenhotel, welches sich "der Alm" verschrieben hat!

 Und es war wirklich super! Direkt gegenüber des Hauptbahnhofes gelegen, konnten wir prima die Messe in 20 Minuten mit der U-Bahn erreichen und waren zu Fuß innerhalb weniger Minuten in der Stadt! Im übrigen war es unglaublich ruhig und wir konnten tatsächlich bei offenem Fenster schlafen! (Habe beim reservieren allerdings auch um ein ruhiges Zimmer gebeten.) 
Die Zimmer sind schon klein - das müsste man in Kauf nehmen. Aber wir fanden es super gemütlich und haben uns rund um wohl gefühlt! Toll der Aufzug, der wie eine Skigondel gebaut ist!


Einen halben Tag hatten wir zur freien Verfügung in München. Mein erster Wunsch war ein Kaffee (ja, kein Weissbier ;-) ) auf dem Viktualienmarkt!


 Da fand ich es doch schade, dass wir nicht mit dem Wohnmobil angereist waren, ich konnte wegen der Gepäckbegrenzung in unserem Billigflieger nichts der tollen Produkte einkaufen! In der Regel laufen wir über heimische Märkte und ich kaufe direkt dort unser Abendessen, welches wir gemütlich im Campingbus zubereiten und nehmen natürlich gleich noch eine gute Ration für zu Hause mit .... . 

So sind wir ohne volle Einkaufstüten noch mal kurz bei Dallmayr reingeschneit. 
Jeder Kulinarisch-Interessierte sollte diesem Hause einen Besuch abstatten! 


Auch ohne hier zu Essen, ist es absolut sehenswert! Zum zweiten Mal an diesem Tage bereute ich es, das Wohni mit Kühlschrank und Herd nicht dabei zu haben! Nun ja, ohne eine Reservierung getätigt zu haben, ist es hier nahezu unmöglich einen Tisch zu bekommen. 
Eine von mehreren Obsttheken bei Dallmayr...
Also schlenderten wir weiter bis runter zum Tambosi am Odeonsplatz - nicht nur dem ältesten Kaffeehaus in München, auch der Beginn unserer Beziehung mit unserem ersten gemeinsamen Urlaubes vor über 17 Jahren! Wir Beide können uns noch genau an den Latte Macchiato (heute trinke ich nur noch Milchkaffee, wegen Magen und so :-) ) und den Cappuccino erinnern, den Reiseführer auf dem Tisch liegend und verliebt, aufgeregt die nächsten freien gemeinsamen Tage planend! Genau an diesen Tisch wollten wir wieder. Leider ist die gemütliche Extravaganz des früheren Kaffeehauses einer noblen Baratmosphäre gewichen. Eine russisch sprechende Türdame weist einem einen freien Platz zu - je nachdem ob man essen möchte oder nicht - und die Karte studierten wir nur so lang, weil wir die aufgerufenen Preise mehr als lächerlich empfanden, und nicht weil die angepriesenen Produkte so einzigartig waren. 

Was sich allerdings als Glücksfall erwies, war der Tipp unseres Tresen-Nachbarns: zum Abendessen mal im - am Viktualienmarkt gelegenen - Eataliy in den Schrannenhallen reinzuschauen! 


Das war prima! Eine riesige Fabrikhalle in der man ganz, ganz viel - also richtig viel - original italienische Produkte/ Lebensmittel kaufen kann und daran angrenzend unterschiedliche Restaurant-/ Barbereiche in denen man die italienische Lebenskunst gleich kulinarisch genießen kann! 
 
Die Olivenöl-Abteilung im Eataliy
Wir sind begeistert durch die Markthalle geschritten! Ein Drittes Mal an ein und demselben Tag habe ich schon wieder schmerzlich mein Wohnmobil vermisst! 

Aber o.k., der Restaurant- und Barbereich ist auch empfehlenswert und wir haben uns dort mit gutem Wein und Essen verwöhnen lassen! Herrlich und sehr empfehlenswert!   


Für die Messe selbst haben wir uns 2 komplette Tage Zeit genommen. Über 20 gelaufene Kilometer und weit mehr als 30.000 Schritte, 21 Aufträge und viel Geld später sind wir k.o. aber glücklich wieder in Unna angekommen und sind uns sicher, dass wir das ein oder andere besondere tolle Teil für Euch nach Unna holen können! 
Wir haben auf jedenfall alles gegeben! Schaut mal rein in unser Refugio! Wir freuen uns auf Euch!
Kati und Christian

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen