Mittwoch, 24. Januar 2018

Vegetarische Frikadellen - oder auch Couscous-Bratlinge...



Eine meiner Lieblingsseiten im Netz ist Herr Grün kocht. Nicht nur kulinarisch ein Genuss, begeistern mich die literarischen Geschichten des Herrn Grün ebenso wie seine künstlerischen "Küchenbilder". 

Schon einiges habe ich aus dem großen Rezeptefundus nachgekocht und ganz toll sind diese "vegetarischen Frikadellen"  (man darf auch Bulgur-, oder Couscous-Bratlinge sagen, ist dann aber nicht mehr so spektakulär...) 
Das Grundrezept des Herrn Grüns habe ich Euch hier mal niedergeschrieben. Ich nehme oft Couscous statt Bulgur. Zum Würzen ergänze ich das Rezept mal mit frischem Chili oder - im Sommer gerne auch mit frischer Minze - und nutze oft Mamas bestes toskanisches Gewürzkräutersalz, Toskanisches Pastagewürz von Ingo Holland , mal geräucherten Paprika wenn ich zu den Bratlingen eine Peperonata mache oder das Salish-Alderwood wenn ich die Bratlinge als Beilage zu einem gegrillten Steak serviere. 
Die Couscous-Frikadellen vor dem Braten
Sie sind super vielseitig, schmecken solo kalt oder warm, sind aber auch eine schöne Beilage zu verschiedenem Gemüse wie zum Beispiel Rahmwirsing, Kohlrabi oder auch Blattspinat. Man kann einfach eine leckere Sauce dazu machen - Tomatensauce, Peperonata, Rahmsauce mit Pilzen... Eurer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt - also tobt Euch aus! Das schöne ist: die Buletten sind recht schnell gemacht und nahezu geling sicher!
Und hier das Rezept von Herrn Grün mit meinen Fotos:

Zutaten für 6 mittelgroße runde Frikadellen 
"80 g Bulgur (ich verwende meistens Coucous, mittel, den habe ich immer im Haus). Circa 180 ml Gemüsebrühe (wenn ihr zuviel Brühe dran gegossen habt, einfach noch ein wenig Couscous nachschütten, wird es zu trocken, einfach noch ein wenig Wasser dazugeben), 
2 Eier
1 mittelgroße Zwiebel in Würfel geschnitten (ich nehme gerne rote Zwiebeln dazu), 
50 g Semmelbrösel
1 gute Handvoll Blattpetersilie grob gehackt
frischer schwarzer Pfeffer, Salz (oder andere Gewürze)
ausreichend Olivenöl zum Braten (oder Öl Ihrer Wahl)"

Zubereitung
"Den Bulgur mit der Gemüsebrühe kurz aufkochen, dann die Herdplatte abstellen und mit geschlossenem Topf den Bulgur ausquellen lassen. Das dauert so circa 10 bis 15 Minuten. Nun den Deckel abnehmen und den Bulgur ganz abkühlen lassen.
Den Bulgur mit den anderen Zutaten vermischen."

Alles mit den gewünschten Gewürzen abschmecken. Herr Grüns Regel hat sich auch bei mir bewährt: "Wenn Ihnen die Masse schon schmeckt, dann wird die Frikadelle auch gut."
Die Masse ein wenig ziehen lassen und Frikadellen in gewünschter Größe formen. Öl (ich nehme wie Herr Grün Olivenöl) in die erwärmte Pfanne geben das der Boden gut bedeckt ist und die Bratlinge von beiden Seiten wie ganz normale Frikadellen anbraten.  
 Laßt es Euch schmecken!

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen