Mittwoch, 1. Juli 2015

Schneller Gurkensalat

 Eine Beilage zu vielen Gerichten, die schnell geht und deren Zutaten ich fast immer im Hause habe:
Ihr benötigt:
1 Schlangengurke, 1 kleine rote Zwiebel, 1 EL Balsamico Bianco, 1 EL Limonenöl, 3 Prisen Luisenthaler Tiefensalz, 2 großzügige Prisen Melange du Jardin (alternativ frische Kräuter wie Schnittlauch, Dill, Basilikum, Minze), 1 Prise weißen Zucker, 2 Umdrehungen aus der Pfeffermühle (bei mir ist Lion Poivré drin).
So geht es:
Die Schlangengurke mit dem Sparschäler schälen und der Länge nach halbieren. Wenn der Gurkensalat ein wenig länger stehen soll, oder aber wenn ich Gäste bekomme, entkerne ich nun die Gurke indem ich mit einem Esslöffel längs durch die Mitte fahre. Das hat den Vorteil, dass die Gurke nicht so wässert. Mich persönlich stören die Kerne nicht, wenn ich den Salat für die Familie zubereite verzichte ich also auf das entkernen und hobel die Gurke direkt in dünne Scheiben. Die Gurkenscheiben mit dem Salz bestreuen, durchmengen und ziehen lassen. Die Zwiebel schälen, in kleine Stücke schneiden, in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser übergießen. Dann hat man nicht diesen penetranten Zwiebelgeschmack im Mund wenn man auf ein Stückchen beißt. Balsamico, Limonenöl und die restlichen Zutaten in einem Shaker gut durchmischen. Aus den Gurkenscheiben dürfte nun Sud ausgetreten sein, diesen abgießen und die Gurken, die Zwiebeln und das angerührte Dressing mischen. Mir schmeckt der Salat am besten, wenn kalt ist und die Gurke aus dem Kühlschrank kommt. Ganz klassisch wird er zu Wiener Schnitzel gegessen. Zuhause gab es ihn häufig zu Fisch und Pellkartoffeln. Er schmeckt aber auch gut gegrilltem - oder einfach zum Abendbrot, dann vielleicht noch ergänzt mit ein paar frischen Tomaten aus dem Garten...









0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen